Seminare zum Thema Sprache und Kultur

Nicht nur ein Arbeitnehmer profitiert von einem Bildungsurlaub. Wenn Mitarbeiter über mehrere Tage hinweg Seminare zu verschiedenen Themenkreisen belegen, kann auch ein Unternehmen daraus Vorteile ziehen. Durch Weiterbildung entsteht neues Wissen, das zurück in den Betrieb fließt. Neue Denkweisen und Ansätze zur Problemlösung bringen frischen Wind, was sich oft an optimierten Arbeitsvorgängen und anderen Innovationen zeigt. Selbst dann, wenn das in einem Bildungsurlaub behandelte Thema auf den ersten Blick rein gar nicht mit dem eigentlichen Arbeitsfeld zu tun hat. Daher hat das Evangelische Bildungszentrum Ostfriesland-Potshausen Angebote für Bildungsurlaub und Seminare im Bereich Sprache und Kultur im Programm. Denn Kultur ist immer auch ein Standort- und Wirtschaftsfaktor. Sie trägt zur Identitätsfindung bei und hilft, kreative Potenziale zu entdecken und zu entfalten.

Kunst durchbricht die starre Alltagsroutine

Um reibungslos zu funktionieren, müssen einzelne Tätigkeiten und Kompetenzen im Alltag ohne viel nachzudenken abgerufen werden. Kunst und Kultur durchbrechen diese Regeln und bieten einen Ausgleich zur täglichen Tretmühle. Die Beschäftigung mit schönen Dingen hilft, neue Facetten zu entdecken und wieder zur Ruhe zu kommen. Aus dieser Entspannung heraus können neue Potenziale entstehen, die direkt in den oftmals stereotypen Berufsalltag hinein strahlen. Wir sind schließlich alle Menschen und keine Maschinen. Sprache ist ein unverzichtbarer Teil von Kultur. Das Plattdeutsche ist seit 1999 offiziell als eine erhaltenswerte Regionalsprache in Europa eingestuft. Deutlich älter als das Hochdeutsche, ist es immer noch lebendig in Norddeutschland. Gerade in Ostfriesland wird diese Mundart noch im alltäglichen Leben genutzt. Viele Menschen in der Region ziehen einen wesentlichen Teil ihrer Identität aus dem Plattdeutschen. Der Bildungsurlaub „Ostfreesland up Platt- Sprache, Leute und Kultur“ bietet einen umfangreichen Einblick in die Sprachgeschichte und Entwicklung der Mundart. Solche Seminare lehren die Teilnehmer, wieder oder neuen Zugang zu ihren regionalen Wurzeln zu finden. Sämtliche Exkursionen in Museen und Kultureinrichtungen finden auf Platt statt.

Die Kultur Ostfrieslands entdecken

Von der Sprache geht es mit weiteren Seminaren in das Spannungsfeld zwischen regionaler Kultur und modernen Wirtschaftsinteressen. Der Bildungsurlaub „Zukunftsfähiges Ostfriesland“ zeichnet die Spuren der Wirtschaftsgeschichte der Region nach, die einst als Armenhaus Deutschlands galt. Erörtert wird, wie das Zusammenspiel von Natur, Tourismus und Industrie zukunftsfähige Konzepte schaffen kann. Wer intensiver die Zusammenhänge zwischen Kultur und Natur in Ostfriesland kennenlernen will, findet mit dem Bildungsurlaub „Kultur und Natur in Ostfriesland – Chancen für eine schwach entwickelte Region“ das richtige Angebot. Kultur bedeutet, vergessene Traditionen wiederzubeleben. Die Teilnehmer im Bildungsurlaub „Ostfriesische Volksmedizin kennen und bewahren“ steigen intensiv in die lokale Pflanzenheilkunde ein. Diese Kultur des Heilens mit einfachen Mitteln muss im Kontext zur modernen Schulmedizin diskutiert werden. Auch Gärten sind ein wesentlicher Bestandteil der Kulturlandschaft. Der Gartenkultur im Bereich des ostfriesisch-niederländischen Grenzgebietes widmet sich mit „Garten- Parkkultur in der Ems-Dollart-Region im Spiegel der Gesellschaft“ eine eigene Veranstaltung. Die besondere ostfriesische Teekultur lässt sich in Seminaren wie „Über Tee und mehr- Entstehung und Entwicklung einer Natur- und Kulturlandschaft“ entdecken. Hier gibt es wieder viele interessante Schnittstellen zur plattdeutschen Sprache und den Sitten und Gebräuchen der Region. Wer lieber einen ganz allgemeinen Überblick möchte, findet mit dem Bildungsurlaub “ Landschaft und Kultur Ostfrieslands“ ein maßgeschneidertes Angebot.

Sich selbst in der Kunst entdecken

„Durch Kunst sich selbst und die eigene Rolle entdecken“ ist ein Seminar, das die Zusammenhänge zwischen Kunst und Leben entdeckt und vertieft. Den roten Faden bilden Biografien von Künstlern, die alle existenzielle Erfahrungen auf ihre Weise erlebt und durchlebt haben. Einen breiten Raum nehmen spezifisch weibliche Facetten ein. Die so erarbeitete kreative Wahrnehmung von Krisen ist nicht nur ewig aktuell, sondern gibt auch Impulse für den Alltag. Kunst schafft Verständigung. Doch sich richtig auszudrücken, ist ebenfalls eine Kunst. Überall wird Sprache tendenziös und wertend, teilweise sogar abwertend, gebraucht. Im Bildungsurlaub „Gewaltfreie Kommunikation“ wird mit der Methode nach Marshall Rosenberg gearbeitet. Ziel ist ein achtsames Miteinander, sich respektvoll zu begegnen und immer den guten Ton zu bewahren.

Musik und Tanz als Formen des Selbstausdrucks

Die Musik ist nicht nur die schönste Möglichkeit, Individuen zu Gruppen werden zu lassen, sondern ebenfalls eine Form des Selbstausdrucks. Miteinander zu musizieren und zu tanzen schafft sofort Verbundenheit. Aus diesem Grund gehören Seminare zu Musik und Tanz ebenfalls zum Portfolio des Evangelischen Bildungszentrums Ostfriesland-Potshausen. Die Fortbildungen sind allesamt für Multiplikatoren konzipiert. Es gibt die Möglichkeit, intensiver in internationale Tänze einzusteigen oder ein Seminar zu besuchen, bei dem es darum geht, die Freude am Tanzen zu entdecken. Die Brücke zur regionalen Kultur schlagen Seminare wie „Norddeutsche Folklore“. Wer lieber internationale Folklore kennenlernen möchte, hat dafür in Potshausen ebenfalls Gelegenheit. Hier treffen sich auf Seminaren Folkloretanzfreunde aus aller Welt, um die schönsten, aber oft auch vergessenen Tänze ihrer Regionen einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Da es sich fast ausnahmslos um Mitmachtänze handelt, sind Ungeübte willkommen. Wer sich lieber beim Singen engagieren möchte, findet zwei passende Projekte. Während eine Veranstaltung eher eine allgemeine Chorfortbildung für Multiplikatoren darstellt, geht es bei einer anderen spezifisch um Erich Kästner im Chor.

weiterlesen