Der Vogelzug im Klimawandel

Seminar-Nr.: 7675 | 14. bis 18. Oktober 2019 | Anmeldung

Leitung: Heinz Halfwassen
Kosten: 265,00 € zzgl. Exkursionskosten

Details

Das Seminar gehört zu dem Programm der 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die vom 12. bis 20. Oktober 2019 stattfinden.

Das Wattenmeer ist die Drehscheibe des Ostatlantischen Vogelzugs. Allein im Niedersächsischen Wattenmeer machen Jahr für Jahr über zwei Millionen Vögel Rast. Die jährlich stattfindenden Zugvogeltage sollen auf das faszinierende Naturphänomen des Vogelzuges aufmerksam machen.
Eher als der Mensch haben bestimmte Zugvögel bereits angefangen, sich auf die veränderten ökologischen Bedingungen des Klimawandels einzustellen.
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich der Frühlingsanfang in den letzten Jahren immer weiter nach vorne verschoben hat. Viele Zugvögel kehren bereits zu uns zurück, wenn die Temperaturen milder werden, andere bleiben gleich in Europa. Laut Klimaprognosen wird sich dieser Trend in den nächsten Jahren fortsetzen.
Im Seminar wird u. a. der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen der Klimawandel auf Zugvögel und ihr Zugverhalten haben. Neben einer ornithologischen Führung am „Polder Breebart“ (NL) finden fachkundige Lehrwanderungen am Dollart, im „Holter Hammrich“ und an der Leybucht statt. Ornithologische Fachvorträge bilden weitere Schwerpunkte des Programms.