fbpx

Herbstzauber

Seminar-Nr.: 9021 | 28. bis 30.September 2022 | buchbar | Anmeldung

Leitung: Imke de Haan
Referent: N.N.
Kosten: Auf Anfrage

Details

Pomologen des 18. und 19.Jahrhunderts haben angesichts der großen Vielfalt europäischer Obstsorten unterschiedliche Systeme morphologischer Klassifizierung geschaffen, die z.T. auch heute noch bei der Sortenbestimmung hilfreich sind. So schufen sie u.a. die Klassen der Renetten, Kalvillen und Ramboure, bei den Birnen die Russeletten, Butterbirnen und Bergamotten. Bekannte und unbekanntere Obstsorten werden bei dem Seminar nach Merkmalen untersucht und den altbewährten pomologischen Klassen zugeordnet.

Neben den Bestimmungsübungen wird Michael Ruhnau (Diplom-Biologe und langjähriger 1. Vorsitzende des Pomologenvereins) am Dienstag um 19.30 Uhr einen öffentlichen Vortrag über die „Bedeutung von alten Obstsorten“ halten. Bei einer Führung im „Pomarium Frisiae“ des Ökowerkes Emden wird eine weitere besondere Streuobstwiese besichtigt. Wie in den Jahren zuvor findet  während der Potshauser Obsttage  im Saal des EBZ Potshausen zudem eine Obstausstellung mit alten Sorten statt.

Hinweis: Neben dem Pomologen Michael Theiss, der alle Veranstaltungen als Fachreferent begleitet, konnten für diese Veranstaltungen in den Jahren zuvor bislang folgende bundesweit bekannte Pomologen als  Referenten gewonnen werden: 2010: Eckart Brandt; 2011: Meinolf Hammerschmidt; 2012: Michael Ruhnau; 2014; Dr.Seipp; 2015: Sabine Fortak; 2016: Jens Meyer; 2017: Meinolf Hammerschmidt; 2019:Jan Bade, 2021 Michael Ruhnau